José Cura Connexion
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
José Cura Connexion


 
StartseiteStartseite  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

 

 Otello, Zürich 23.10.2011

Nach unten 
AutorNachricht
SandraOtt

SandraOtt


Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 05.04.11
Ort : Nürnberg

Otello, Zürich 23.10.2011 Empty
BeitragThema: Otello, Zürich 23.10.2011   Otello, Zürich 23.10.2011 Icon_minitimeMi Nov 02, 2011 10:13 pm

www.deropernfreund.de/zuerich-neu.html

Zusammen mit José Cura als Otello gestaltete er das Duett am Ende des zweiten Akts zu einem wahren Stimmfeuerwerk. José Cura verfügte mit seinem dunklen Tenor über donnernde Kraft, wenn er aufbrauste; aber er konnte sich auch einfühlsam in leuchtende Höhen aufschwingen. Hier und da ging Kraft auf Kosten der Präzision.

Together with José Cura he (Thomas Hampson) performed the duet at the end of the second act as a true vocal firework. With his dark tenor José Cura has thundering power when flaring up; but he could also sensitively soar up to bright heights. Now and then power has been at the expense of precision.
Nach oben Nach unten
SandraOtt

SandraOtt


Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 05.04.11
Ort : Nürnberg

Otello, Zürich 23.10.2011 Empty
BeitragThema: Re: Otello, Zürich 23.10.2011   Otello, Zürich 23.10.2011 Icon_minitimeMo Nov 28, 2011 11:25 pm

Verdis „OTELLO“ – Pr. 20.10.
Der britische Regisseur Graham Vick ist ein bewährter Spielleiter, und so wird Otello modern, zeitgemäß und heutig inszeniert. Otello fährt im Tanker vor, in einen großen Parkett-Boden hinein, wo auch ein ausgebranntes Auto Platz findet und sogar große Brandflecken zu entdeckten sind! (Bühnenbild und Kostüme: Paul Brown). Diese beiden Künstler wurden beim Schluss-Applaus mit nicht wenigen Buhrufen eingedeckt. Man kann sich wirklich fragen, ob es sinnvoll ist, wenn man im Fernsehen täglich das Kriegsgeschehen im Nahen Osten zur Kenntnis nimmt und dann auch noch in der Oper einen Abklatsch vorgeführt bekommt. Es gibt mehrere Absonderlichkeiten. Nicht nur der in eine amerikanische Uniform gekleidet Otello beschmiert sich mit schwarzer Farbe, sondern auch das venezianische Volk. Der Intrigant Jago singt sein berühmtes nihilistisches Credo zu einer Gruppe von Kleinkindern, als würden diese den Inhalt begreifen. Dazwischen ist im 3. Akt selbstverständlich das Fernsehen dabei. Eine leere Bühne ist Desdemonas Gemach, kein Bett, einzig ein Hochzeitskleid hängt an einem Kranhaken. Kein Wunder, wenn die von Todesangst gepeinigte – je nach Interpretation – vor ihrem Tod noch kindisch oder wahnsinnig wird. Wenig Anklang fand die Enthüllung von Plakaten einer schweizerischen Partei so kurz vor den Parlamentswahlen. Raketen bzw. Minaretttürme lösten zwar einen Lacher aus, haben aber nichts auf der Bühne einer Verdi-Aufführung zu suchen.
Besser sieht es in musikalischer Hinsicht aus. Wie schon vor 10 Jahren sang José Cura den Otello. Eigentlich war Peter Seiffert vorgesehen, doch eine hartnäckige Bronchitis verunmöglichte dies. Cura sang das „Esultate“ mehr laut als schön, fand aber bald seine Linie und sang von Akt zu Akt befreitet. Eine imponierend reife Leistung! Mit wandlungsfähigem, wohlklingendem Bariton gab Thomas Hampson ein gutes Rollen-Debüt als Jago, war aber spielerisch zu passiv, zu harmlos. Berührend spielt und singt Fiorenza Cedolins die Desdemona. Mit ihrem hellen, tragfähigen Sopran und beseeltem Spiel erfüllt sie die hohe Erwartungen mühelos. Von den Nebenrollen sei noch die aktive Emilia (Judith Schmidt) und der mit klangschönem Tenor singende Cassio (Stefan Pop) lobend erwähnt.
Chor und Orchester der Oper Zürich unter der Leitung von Daniele Gatti waren zu Beginn arg laut und etwas fahrig, fanden dann aber ihr meist hohes Niveau und wurden vom Publikum lautstark beklatscht.
Fazit: Verdis Oper ist so genial, dass sie auch eine plakativ aktualisierte Interpretation erträgt
Christian J. Huber

Just like 10 years ago José Cura sang Otello. Actually Peter Seiffert supposed to sing, but this was prevented by a persistent bronchitis. Cura sang the „Esultate!“ mor loud than beautiful, but soon found his line and sang freer from act to act. An impressive mature performance!
Nach oben Nach unten
 
Otello, Zürich 23.10.2011
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Otello Zürich 30.11.2011
» Otello in Zuerich 20.10.2011
» Fanciulla in Zuerich 21.10.2011
» Cavalleria Rusticana / Paliacci 13.06.2011 Zuerich

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
José Cura Connexion :: Performances/Aufführungen/Représentation-
Gehe zu: